Neuigkeiten zur Zukunft der ITABS GmbH

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der schnellen Änderungen in der Agenturbranche und den großen Professionalisierungsschritten im E-Commerce haben wir uns bewusst dazu entschlossen die ITABS GmbH zum 31.12.2015 zu schließen.

Diese konsequente Entscheidung ermöglicht es uns, gemeinsam mit einem starken Partner, unseren Standort in Nürtingen weiter auszubauen und die Fokussierung auf E-Commerce voranzutreiben. Dadurch können wir in Zukunft einen qualitativ verbesserten Service sowie eine umfassendere Betreuung anbieten!

Zögern Sie nicht uns bei Fragen anzusprechen.
Sie erreichen uns unter info@itabs.de bzw. 07022 308 404 0

Mit freundlichen Grüßen
Das itabs Team 

Rückruf
Alexander Steireif

Sie haben Fragen zu einem Projekt oder einer Dienstleistung? Gerne rufen wir Sie zurück.

Gerne können Sie uns auch eine E-Mail an info@itabs.de senden oder unser Kontaktformular nutzen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB

1. Geltungsbereich
Die vorliegenden Geschäftsbedingungen enthalten die zwischen Ihnen und uns, der ITABS GmbH, Bahnhofstraße 3, 72622 Nürtingen, vertreten durch die Geschäftsführer: Alexander Steireif und Rouven Alexander Rieker ausschließlich geltenden Bedingungen, soweit diese nicht durch schriftliche Vereinbarungen zwischen den Parteien abgeändert werden.

Abweichende oder entgegenstehende Bedingungen werden von uns nicht anerkannt, sofern wir diesen nicht ausdrücklich zugestimmt haben.

2. Datenschutz
Sämtliche von Ihnen mitgeteilten personenbezogenen Daten (Anrede, Name, Anschrift, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Telefaxnummer, Bankverbindung, Kreditkartennummer) werden wir ausschließlich gemäß den Bestimmungen des deutschen Datenschutzrechts verwenden.

3. Eigentumsvorbehalt
Die Software bleibt bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher Vergütungsansprüche aus unserem Vertragsverhältnis zum Auftraggeber unser Eigentum.

4. Gewährleistung
Die Verjährungsfrist von Gewährleistungsansprüchen für die erstellte Software beträgt – außer im Fall von Schadensersatzansprüchen – zwölf Monate ab Erhalt der Ware. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen.

5. Keine Verwendung zu verbotenen Zwecken
Unsere Software darf nicht zu rassistischen, diskriminierenden, pornographischen, den Jugendschutz gefährdenden, politisch extremen oder sonst gesetzeswidrigen oder gegen behördliche Vorschriften oder Auflagen verstoßende Zwecke verwendet werden.

6. Haftungsbeschränkung
Wir haften für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für leichte Fahrlässigkeit haften wir nur bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Auftraggeber regelmäßig vertrauen darf sowie bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

Bei der Erstellung von Software schulden wir die branchenübliche Sorgfalt. Bei der Feststellung, ob uns ein Verschulden trifft, ist zu berücksichtigen, dass Software technisch nicht fehlerfrei erstellt werden kann.

Unsere Haftung beschränkt sich im Falle leichter Fahrlässigkeit summenmäßig auf die Höhe des vorhersehbaren Schadens, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.

Für den Verlust von Daten und/oder Programmen haften wir insoweit nicht, als der Schaden darauf beruht, dass es der Auftraggeber unterlassen hat, Datensicherungen durchzuführen und dadurch sicherzustellen, dass verlorengegangene Daten mit vertretbarem Aufwand wiederhergestellt werden können.

Die vorstehenden Regelungen gelten auch zugunsten unserer Erfüllungsgehilfen.

7. Schlussbestimmungen
Änderungen oder Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

Erfüllungsort sowie ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Nürtingen.

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.